Datenschutzerklärung
1. Name oder Firma der verantwortlichen Stelle: Kanzlei Dr. Güllich & Döbler
2.1. Inhaber, Vorstände, Geschäftsführer: Inhaber: Rechtsanwalt Maximilian Döbler
2.2. Beauftragte Leiter der Datenverarbeitung: Maria Käufl
3. Anschrift der verantwortlichen Stelle: Julienstr. 3, 91207 Lauf
4. Zweckbestimmungen der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung: Betrieb einer Rechtsanwaltskanzlei / eines Notariats mit Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und ggf. Übermittlung von personenbezogenen Daten zum Zweck der juristischen Beratung, Vertretung in gerichtlichen und außergerichtlichen Streitigkeiten, und zur Verwaltung von Unternehmens- und Verbraucherinsolvenzen.
Personalverwaltung: Datenerhebung, -verarbeitung, -nutzung und ggf. -übermittlung zu eigenen Zwecken und zur Erfüllung sozialversicherungsrechtlicher gesetzlicher Verpflichtungen.
5.1 Betroffene Personengruppen: Auftraggeber, Mandanten, Gegner, Korrespondenzanwälte, Gegenanwälte, Gutachter, sonstige Beteiligte wie Arbeitgeber, Zeugen, Drittschuldner
5.2. Daten oder Datenkategorien: Name und Adresse, sowie Kontaktpersonen, Angaben zu Bankverbindung, Geburtsdatum und -name, Beruf, Arbeitsverhältnis, Familienverhältnisse, Güterstand, Sozialversicherungsnummer, Unfalldaten, Forderungsaufstellung, Rechtsschutz- und Haftpflichtversicherung, soweit dies zur Erledigung des Auftrags oder zur Vertragsabwicklung erforderlich ist. Im Bereich der Personalverwaltung werden zusätzlich Angaben zur Qualifikation, Ein- und Austritt in das Beschäftigungsverhältnis, Lohn- und Gehaltsdaten, Renten- und Sozialversicherungsdaten, Bankverbindung, Abmahnungen, Zeugnisse und Bewerbungsunterlagen gespeichert.
6. Empfänger der Daten oder Kategorien von Empfängern: Intern zuständige Sachbearbeiter, externe Stellen je nach Einzelfall wie Gegner und deren anwaltliche / gesetzliche Vertreter, Versicherer der beteiligten Personen, Gerichte, Gerichtsvollzieher.
Im Rahmen von Insolvenzverfahren: Gläubiger und Debitoren des Schuldners, im Rahmen des Notariats: andere am Vorgang beteiligte Personen, Finanzbehörden, Grundbuchämter, Gemeinden und weitere notwendige Behörden.
Für die Personalverwaltung: Vorgesetzte des Betroffenen, Kreditinstitute (zur Gehaltsüberweisung), Gläubiger (Bei Lohn-/ Gehaltspfändung), Sozialversicherungsträger, Finanzamt, DATEV/Steuerberater.
7. Regelfristen für die Löschung der Daten: Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung (z.B. Versicherungs-, Miet-, und Dienstverträge) erforderlich sind. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die unter 4. genannten Zwecke entfallen.
8. Geplante Datenübermittlung in Drittstaaten (außerhalb EU/EWR): Eine Übermittlung der Daten an Drittstaaten ist nicht geplant.